• Zielgruppen
  • Suche
 

"Mädchen und Technik"-Tag an der Leibniz Universität

Am 10. November 2016 öffnet das Produktionstechnische Zentrum der Leibniz Universität beim „Mädchen und Technik“-Tag seine Türen für Schülerinnen.

Mädchen von 13 bis 18 Jahren, die wissen wollen, ob ein technisch-wissenschaftlicher Beruf oder ein entsprechendes Studium etwas für sie sein könnte, sind eingeladen, am Donnerstag, 10. November 2016, im Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität Hannover (PZH) kreativ zu sein, anzupacken und etwas selbst „zu machen“.

Nach einer kurzen Begrüßung morgens um 10 Uhr im Hörsaal des PZH in Garbsen starten die Teilnehmerinnen in ihren ersten Workshop, der zweite startet nach der Mittagspause. Ihre Workshops suchen sich die Mädchen schon im Vorfeld bei der Anmeldung aus; in diesem Jahr steht ein gutes Dutzend Angebote zur Wahl: vom Programmieren übers Löten bis hin zum Plasmaschneiden und zur Mikrotechnologie. Es ist möglich, ein modernes Labor zu erkunden, ein Makroobjektiv für die Handy-Kamera zu bauen oder zu lernen, wie ein Computerspiel entsteht. Auch in der Mittagspause gibt es zu den Brötchen Unterhaltsames und Technisches.    

Hinter „Mädchen und Technik“ (MuT) steckt wieder ein kleines Organisationsteam vom Institut für Mikroproduktionstechnik (IMPT) am Produktionstechnischen Zentrum, das diesen Tag für gut 100 Schülerinnen aus der Umgebung bereits zum achten Mal veranstaltet.

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter www.maedchen-und-technik.de. Aus der Liste der Projekte lassen sich die Wunsch-Workshops wählen. Es gibt außerdem einen Vordruck für die Schule: Die Teilnahme an MuT entschuldigt das Fehlen im Unterricht und stellt sicher, dass die Teilnehmerinnen über ihre Eltern versichert sind.

 

Wann?      Donnerstag, 10. November 2016, 10 bis 17 Uhr

Wo?          Produktionstechnisches Zentrum Hannover, An der Universität 2, 30823 Garbsen

Web?        www.maedchen-und-technik.de

 

Mit dabei sind auch in diesem Jahr viele Sponsoren, ohne die MuT nicht möglich wäre: die IdeenExpo Stiftung, die Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der Region Hannover, „Get-In-Form – Metallguss in der Schule“ sowie seitens der Leibniz Universität Hannover die Sonderforschungsbereiche „Gentelligente Bauteile“, „Planare Optronische Systeme“ und „Regeneration komplexer Investitionsgüter“ sowie das Gleichstellungsbüro.